Vom Beruf zur Berufung MichaelAngelo – ein Juwelier mit Tiefgang

MichaelAngelo-Chakra-Engel

Michael Roesner war Juwelier in 6. Generation. Doch die Frage nach Sinn und Wert des traditionellen Schmuckhandwerks ließen den 50-Jährigen neue Wege beschreiten, Brücken hinter sich lassend, Umbrüche gestaltend, um schließlich mit völlig neuer Perspektive aus dem Beruf eine Berufung werden zu lassen. Heute fertigt der Schmuckmacher mit Ausbildung in verschiedenen ganzheitlichen Therapien Unikate an, die von der geistigen Welt inspiriert sind und dem Menschen eine erweiterte Dimension von Gold, Silber und Edelsteinen eröffnet.

newsage: Michael, wie kam es, dass du als Juwelier in großer Familientradition eines Tages aus dem Beruf ausgestiegen bist?

MichaelAngelo: Ich bin mit der Juweliertradition aufgewachsen und war von meiner Familie schon immer als Nachfolger einkalkuliert. Ich sollte die Tradition des Handwerks auf hochwertigem Niveau fortführen, war aber eher der naturverbundene, nachdenkliche Typ. Für mich stellte sich da immer die Wertfrage. Wenn ich als Jugendlicher ins Geschäft kam und da waren dann Edelsteine, die 50.000 oder 100.000 DM wert waren, dann fragte ich mich, wieso ein normaler Stein nicht ebenso viel wert ist. Ich hab das Ganze als ziemlich inhaltslos wahrgenommen. Vielleicht waren solche Werte wichtig für die Generation, die nach dem 2. Weltkrieg alles verloren hatte. Aber ich konnte das nicht nachvollziehen. Das stand für Status Quo und viel Schein, aber ich merkte: Reichtum im Außen bedeutet nicht Reichtum im Innen. Und so hatte ich irgendwann keine Lust mehr auf diese Arbeit. Ich wollte etwas mit Tiefe und mit Sinn machen.

newsage: Letztlich bist du dann doch wieder zum Schmuck gekommen.

MichaelAngelo: Ja, das hätte ich auch nicht gedacht, dass ich wieder beim Schmuck landen würde. Ich hatte schon weitestgehend erwachsene Kinder, als ich mit der Familientradition brach. Es folgten drei Jahre Selbstreflexion, nach denen ich dachte, ich könnte alles machen. In beschäftigte mich mit Architektur und Landschaftsgestaltung, wobei für mich der ganzheitliche Aspekt ganz wichtig war. Auch das ganzheitliche Heilen rückte ins Zentrum meiner Interessen. Ich machte Erdheilungsprozesse und ich wollte Menschen unterstützen. Schließlich erhielt ich über die feinstoffliche Ebene Bilder, die zurück zur Kreation von Schmuckstücken mit einer ganzheitlichen Intention führten.

newsage: Wie kamen diese Bilder zu dir?

MichaelAngelo: Ich hatte eine Anbindung zur geistigen Welt gefunden. Bei mir läuft diese Anbindung über Bilder. Bei andern Menschen ist es mehr das geistige Hören oder Fühlen. Ich erhalte da ganz klare, detaillierte Bilder von Schmuckstücken. Mein Firmenlogo hat sich auch auf diese Weise entwickelt. Es enthielt Elemente, an die ich selbst nie gedacht hätte. Das war überhaupt kein persönlicher Prozess.

newsage: Begibst du dich in einen meditativen Zustand, um die Bilder zu erhalten?

MichaelAngelo: Das stellt man sich gemeinhin so vor. Aber meist erwischen die mich ganz unvorbereitet, wenn ich gerade erwache oder auf einer Messe stehe und auf Kunden warte. Das Logo beispielsweise benutze ich jetzt seit zwei Jahren und ich hab daran nichts zum Verbessern gefunden. Es ist einfach perfekt.

newsage: Du sagst ja, auch auf deiner Website, dass diese Bilder dir von Engeln geschickt werden. Wie kommst du darauf?

MichaelAngelo: (Überlegt kurz…) Du, das kann ich dir nicht sagen. Das ist einfach klar. Das ist schwer in Worte zu fassen. Es ist die Wahrnehmung, die eindeutig in Richtung Engel zeigt. Diese Energien manifestieren sich hier in meinem Atelier. Und sie spielen auch eine große Rolle, wenn ich in diesen Räumen ganzheitliche Therapiearbeit anbiete. Jeder beispielsweise, der an den Familienaufstellungen teilnimmt, kann ganz eindeutig sagen: Was hier die Lösung gebracht hat, war eine ganz klare Engelenergie. Für jeden, der da ist, egal ob er vorher daran geglaubt hat, ist es absolut sonnenklar, obwohl man es ja mit den normalen Augen nicht sehen kann. Aber auch die Aurafotografie hat es eindeutig gezeigt: im Hintergrund eine große klare Engelstruktur, hellviolett. Ich war selbst völlig verblüfft, als ich es auf dem Foto so konkret gesehen habe. Nenn es Engel, nenn es Geistführer oder höheres Selbst. Es gibt da viele Namen. Die geistige Welt ist hier anwesend und ihre Intention nimmt Gestalt an, wenn ich diese Bilder tragbar mache.

newsage: Was hast du für Ausbildungen?

MichaelAngelo: Neben allen möglichen juweliertechnischen Spezialisierungen habe ich Ausbildungen in verschiedenen Richtungen der Psychotherapie gemacht, wie etwa Gestalttherapie, Familienaufstellung, Psychodrama, Geistheilung, also auch alles, was die Hintergründe der menschlichen Beziehungen beleuchtet, wie man programmiert ist und wie man sich programmieren kann, entweder durch die Gesellschaft oder durch das höhere Selbst usw. Seit 1996 bin ich intensiv in diese Sache eingestiegen und ich arbeite damit.

newsage: Und wie sieht das praktisch aus, ich meine, teilst du dir die Zeit in Handwerks- und in Therapietage ein?

MichaelAngelo: Das gestalte ich völlig frei, nach Bedarf und Notwendigkeit. Deswegen habe ich auch kein Ladengeschäft mehr. So kann ich da ganz frei arbeiten und meine Hilfe anbieten, wenn es notwendig ist. Es ist ja so, wenn du dich wirklich auf eines der Schmuckstücke einlässt, das dich anspricht, du wirklich damit in Kontakt gehst, dann passiert etwas. Ein Prozess kommt in Gang. Ganz nach dem Resonanzprinzip. Wenn du zu dem Schmuckstück Ja sagst, sagt es auch Ja zu dir. Und die Arbeit zwischen euch beginnt. Die Energie, die in dem Schmuck ist, beginnt zu arbeiten und deine Energie, die in Resonanz steht, auch. Die Ausstrahlung des Schmucks kann ihre ganze Kraft entfalten und du bekommst eine sanfte Unterstützung in den Dingen, die du erreichen möchtest. Das ist auch Energiearbeit. Und dabei können Sachen passieren. Oft kommen auch größere Prozesse in Gang. Ich biete deshalb immer auch meine Unterstützung in solchen Situationen an, um aufzufangen und zu begleiten. Ich lasse meine Kunden da nicht allein.

newsage: Also ein ganzes „Rundumprogramm“...

MichaelAngelo: Ja, das gehört dazu. Ich kann ja nicht bewusst bei den Menschen etwas anstoßen und dann nichts damit zu tun haben wollen. Das geht gar nicht. newsage: Mal zu den Edelsteinen. Kannst du die Wirkungen der Steine spüren? Es gibt ja ganze Bücher über die Wirkung jedes einzelnen Kristalls. MichaelAngelo: Ja. Es gibt natürlich Steine, wo ich mehr spüre und Steine, wo ich weniger spüre. Das hat ja auch immer was mit dem Stein selbst und mir zu tun, was da wiederum für eine Interaktion läuft. Ich nehme da sicherlich einiges wahr, um es vorsichtig auszudrücken. Andererseits hab ich natürlich auch schon eine Menge über Steine gelesen, sodass mein Kopf dem Spüren auch in die Quere kommen könnte. Ich beschäftige mich daher weniger damit, was über die Kopfschiene kommt, sondern spüre mehr hinein und lese anschließend nach.

newsage: Würdest du sagen, dass jeder Stein auch eine eigene Persönlichkeit hat?

MichaelAngelo: Ganz unbedingt. Jeder Stein ist eine lebendige Energieform wie jedes andere Lebewesen, mit seinen eigenen Aspekten. Aber die Familie der jeweiligen Steine, die gibt beispielsweise den Citrinen auch gemeinsame Merkmale. Man spricht in diesem Zusammenhang ja auch von den Naturgeistern, den Devas, die die Seelenanteile oder Seelen verkörpern. Also gleicher Kern, verschiedene Persönlichkeit, genau wie bei uns Menschen.

newsage: Wenn du ein Schmuckstück kreierst, tust du da auch eine eigene Intention hinein? Oder ist das immer die Intention der geistigen Welt?

MichaelAngelo: Also von außen, das ist ganz klar, gibt die geistige Welt hier ein enormes Kraftpaket mit rein, welches für mein Gefühl etwa 80 bis 90 Prozent der Energie des Schmuckstücks ausmacht. Ich arbeite mit der Intention, zu heilen und zu unterstützen, Freude, Leichtigkeit und Anbindung im Leben zu haben. Das kommt noch hinzu. Und natürlich kommt noch das „Feintuning“ über die Edelsteine hinein.

newsage: Sieht aus, als hätte sich der große Umbruch und die Suche letztendlich gelohnt.

MichaelAngelo: Ja hundertprozentig! Es ist nicht unbedingt immer einfacher. Aber die ganze Begeisterung und Freude, die dahinter stecken, geben der Sache Sinn. Ich habe jetzt einen wundervollen Beruf mit Berufung. Meine geschäftlichen Kontakte sind wirklich wunderbar und sehr freundschaftlich. Das ist alles sehr familiär und bereichernd, auch für mich. Ich bin wirklich sehr glücklich damit.

newsage: Schön! MichaelAngelo, vielen Dank für dieses Gespräch!

MichaelAngelo: Ich danke dir auch.


Das Interview führte Gina Janosch

Zurück